Babyphone

Babyphone ANGELCARE AC1100 Bewegungsmelder + Video-Überwachung

410mckOzqaL._SX355_

Noch bevor unsern kleiner auf der Welt war wussten wir, wir brauchen ein Babyphone.

Wenn man im Internet sucht findet „Mann“ einige aber welches ist das richtige?

Jeder hat ja schon mal vom plötzlichen Kindstod gehört, deshalb war es meiner Frau sehr wichtig das unser Babyphone mit Sensormatten ausgestattet ist, welche die Atmung / Kindsbewegung überwacht. Mir hingegen war eine Kamera mit guter Nachtsicht wichtig.

Wenn „Mann“ diese beiden, für uns wichtigen,  Kriterien in die suche mit einbezieht gibt es plötzlich nicht mehr ganz so viel Auswahl, aber dennoch haben wir weiter recherchiert und uns von einigen Verkäufern beraten lassen.

Lange rede kurzer Sinn.

Hier die Fakten die uns zum Angelcare AC1100 geführt haben und unsere Erfahrungen damit: 

  • Die Kamera: Sie liefert sehr gute Bilder bei völliger Dunkelheit aber auch bei Tageslicht. Desweiteren verfügt Sie über eine Zoomfunktion.
  • Die Sensormatten: Die sich in der Intensität einstellen lassen und bei uns noch NIE einen Fehlalarm ausgelöst haben. (Das liest man sehr häufig wenn man sich mit Sensormatten beschäftigt).
  • Die Reichweite: Unser kleiner hat sein erstes Silvester völlig verschlafen, sodass wir nur kurz vor dem Haus gefeiert haben. Der Kleine war durch die Kamera immer gut zu sehen, dadurch konnte sogar meine Frau draußen mitfeiern, sie hat zwar ständig geguckt ob es ihm gut geht, aber hatte trotzdem ihren Spaß und war entspannt.
  • Das eingebaute Thermometer: Die Kleinen sollen ja bei ca. 17-18°Celsius schlafen. Mit dem eingebauten Thermometer kann man die Temperatur ebenfalls gut überwachen. Wer will kann auch hier den Alarm einstellen wenn eine selbst festgelegte Temperatur über- oder unterschritten wird.
  • Das Empfangsteil: Ist Kabellos und der Akku (herkömmliche Akku Batterien) hält viele Stunden lang (ca. 6-7 Stunden).
  • Das Mikrofon: Es wird wohl kaum ein Babyphone ohne zu finden sein aber bei diesem ist die Sprachqualität sehr gut und besonders hervorzuheben.
  • Die Touchscreen Bedienung: Funktioniert etwas schwerer als man es von einem modernen Smartphone kennt (mit leichtem druck auf dem Bildschirm), gewöhnt man sich aber sehr schnell dran.
  • Die Gegensprechfunktion: Wir haben diese Funktion zwar noch nicht sinnvoll genutzt aber zum rumalbern wenn einer von uns gerade beim Baby ist eignet sie sich gut. (Leider arbeitet diese Funktion leicht Zeit verzögert).
  • Das Nachtlicht: Das Babyphone ist ebenfalls mit einem Nachtlicht ausgestattet, welches an- und ausgeschaltet werden kann.
  • Der Elektrosmog: Angelcare ist dafür bekannt mit allen ihren Produkten besonders wenig von dieser Strahlung abzugeben. (Mehrfacher Testsieger von ÖKO Test).

TIPP: Was nützt das beste Babyphone der Welt, wenn „Mann“ nicht weiß wie „Mann“ reagieren soll, wenn die Sensormatte Alarm gibt. Also sei an dieser Stelle auf einen Baby Erste-Hilfe-Kurs hingewiesen. Dieser wird von verschieden Institutionen angeboten.

Wir haben an einem Tageskurs teilgenommen, der zweifellos sehr gut war. Jedoch haben wir hinterher festgestellt das es auch Kurse gibt, die auf mehrer Tage aufgeteilt sind. So muss man sich zwar öfter Zeit nehmen, kann aber das „wenige“ gehörte verarbeiten und bekommt nicht alle Informationen so geballt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *